Xing

Aktuelles

31Mär

Rückblick auf bisherige Resultate im Arbeitskreis M&A für Kleinunternehmen

Kategorie // Aktuelles

Ergebnisprotokoll AK M&A für Kleinunternehmen

10.03.2016 

Seit Oktober 2015 fanden, nach einer Kick-Off Veranstaltung und einem Konzept-Workshop im Arbeitskreis „M&A für Kleinunternehmen“ eine Reihe an Workshops zu diesem brisanten Thema statt. Ziel des Arbeitskreises ist es, bekannte sonst übliche Prozesse, Methoden und Instrumente im M&A Geschäft auf Akquisitionen kleiner als 25 MEUR Transaktionsvolumen anzupassen, um die Transaktionsaufwände und -kosten effizienter zu gestalten und dadurch auch die Aussicht auf einen erfolgreichen Deal-Abschluss zu erhöhen. Die Teilnehmerzahl von 50 Teilnehmern hat beeindruckt!

08Apr

Rückblick: Due Diligence Workshop

Kategorie // Aktuelles

Nachbericht zur Arbeitskreis Veranstaltung in Kooperation mit dem TÜV Süd und Noerr

03.03.2016 

„Die Due Diligence im Rahmen von Immobilien-Transaktionen, rechtlich – technisch – effizient“. Unter diesem Motto stand eine gemeinsame Veranstaltung der Noerr LLP, der TÜV SÜD Industrie Service GmbH und des Bundesverbandes Mergers & Acquisitions am 3. März 2016 bei der Noerr LLP in Frank-furt am Main.

Die Referenten des Abends waren Dr. Alexander Jänecke, Partner und Mitglied der Real Estate Invest-ment Group der Noerr LLP, zum Thema „Rechtliche Due Diligence: Ergebnisorientierte Strukturierung und Umsetzung“ und Dr. Peter Schenk, Leiter Umwelt Due Diligence der TÜV SÜD Industrie Service GmbH zum Thema „Maßgeschneiderte Lösungen bei der Technischen Immobilien-Due Diligence“.

Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einer kurzen Begrüßung der Gäste durch Prof. Dr. Kai Lucks, Vor-standsvorsitzender des Bundesverbandes Mergers & Acquisitions e.V. Prof. Lucks betonte die große Bedeutung effizienter Due Diligence-Lösungen gerade im Bereich von M&A. „Dabei sollte auf eine mög-lichst umfassende 360°-Betrachtung der Gegebenheiten in den verschiedenen Sektoren geachtet wer-den“, so Prof. Dr. Lucks.

27Apr

Rückblick: Unternehmer-Forum in Düsseldorf

Kategorie // Aktuelles

Nachbericht von Prof. Dr.-Ing Kai Lucks

20.04.2016 

Am 20.04. fand das diesjährige Unternehmer-Forum in Düsseldorf statt, das jährlich im dortigen Industrie-Club unter hochrangiger Beteiligung der Wirtschaft durchgeführt wird.

Der Unterzeichner gab einführend einen Überblick über Verkaufsprozesse im Mittelstand (siehe Anlage). Karl A. Niggemann, Geschäftsführer Institut für Wirtschaftsberatung Niggemann & Partner GmbH, referierte darauf über Private Investoren als Minderheitsgesellschafter beim Generationswechsel, gefolgt von Martin Franke (Geschäftsführer Institut für Wirtschaftsberatung Niggemann & Partner GmbH), der über finanzwirtschaftliche Problembereiche vor der Unternehmensübergabe berichtete.

04Apr

Rückblick: Kartellrechtsrisiken in der Due Diligence und Haftungsnachfolge des Unternehmenskäufers in kartellrechtliche Verbindlichkeiten

Kategorie // Aktuelles

Nachbericht zur Arbeitskreis Veranstaltung

15.03.2016 

Am 15. März 2016 fand in Frankfurt am Main die vom Arbeitskreis Compliance des Bundesverbandes Mergers & Acquisitions e.V. in Zusammenarbeit mit der internationalen Anwaltssozietät Hogan Lovells ausgerichtete  Frühstücksveranstaltung zum Thema "Kartellrechtliche Due Diligence und Compliance in M&A Transaktionen" statt. Zu den 22 Teilnehmern zählte u.a. auch der Vorsitzende des Bundesverbandes, Herr Professor Dr. Kai Lucks.
 
Der Referent Dr. Christoph Wünschmann, Partner im Münchener Büro von Hogan Lovells, gab einen Überblick über kartellrechtliche Risiken bei M&A-Transaktionen, legte dar, wer für Kartellverstöße haftet und gab praktische Empfehlungen für den Umgang mit kartellrechtlichen Haftungsrisiken bei M&A-Transaktionen.

13Apr

Rückblick: Vortrag "Unsicherheit im M&A-Prozessen"

Kategorie // Aktuelles

Nachbericht zum Vortrag von Timmermann Partners

16.03.2016 

Ist ein Merger-Gerücht im Umlauf, schleicht sich ein Gefühl der Unsicherheit auf allen Ebenen des Unternehmens ein - mit katastrophalen Konsequenzen. Aber woher kommt diese Unsicherheit und wie kann ich aktiv etwas dagegen tun?

Bei dem Vortrag „Unsicherheit in M&A-Prozessen“ am 16.03.2016 in der Villa Wandel in München thematisierte Florian Prittwitz-Schlögl genau diese unangenehme Gefühlslage und Möglichkeiten der Gegensteuerung. Dank seiner langjährigen Berufserfahrung in der Unternehmensberatung weiß Florian Prittwitz-Schlögl, nun Associate Partner bei Timmermann Partners, ganz genau, zu welch großen wirtschaftlichen Verlusten M&A-Prozesse zusätzlich zu der persönlichen Belastung der Mitarbeiter führen können. Gleichzeitig verknüpft er dieses Wissen mit fundierten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Psychologie. Florian Prittwitz-Schlögl schafft hier eine ganz neue Perspektive und damit auch neue Ansatzpunkte, wie jeder Betroffene bei M&A-Prozessen selber wirksam werden kann.

06Mai

Rückblick: M&A Teatime bei Oppenhoff & Partner

Kategorie // Aktuelles

21.04.2016 

Am 21. April 2016 fand im Kölner Büro von Oppenhoff & Partner in Kooperation mit dem Bundesverband Mergers & Acquisitions die vierte M&A-Teatime statt. Unternehmensvertreter, Berater und sonstige Interessierte erwartete eine spannende Diskussion zu verschiedenen Themenkomplexen, die die M&A-Welt derzeit bewegen.

Die Oppenhoff-Partner Myriam Schilling (Köln) und Ronald Meißner moderierten die Veranstaltung, die sich vorrangig mit der Frage beschäftigte, warum sich der deutsche inhabergeführte Mittelstand immer noch schwer tut, M&A-Prozesse auf Käufer- oder auf Verkäuferseite anzustrengen.

Grund hierfür, so hieß es aus dem Kreis der Teilnehmer, könnte durchaus sein, dass solche Prozesse über die letzten Jahrzehnte immer komplizierter geworden sind. Die Riege der erforderlichen Berater habe sich immer  weiter vergrößert, die Regelwerke seien immer umfangreicher und für Laien schwerer durchdringbar geworden. Die Automatisierung von Transaktionsprozessen über Datenbanken, Such-Algorithmen für die Due Diligence und Programme zur Vertragserstellung wären ein verlockendes Ziel. Jedoch waren sich die Teilnehmer einig, dass zumindest derzeit die angebotenen Standards nicht in der Lage sind, den Menschen zu ersetzen und lediglich unterstützend genutzt werden sollten. Wichtig sei vor allen Dingen die gute Vorbereitung und die Teamauswahl ­­intern und auf Beraterseite. Auch die Zusammenarbeit der verschiedenen Berater untereinander spiele eine maßgebliche Rolle.

Mitgliederbereich