Xing

Aktuelles

06Jul

Nachberichterstattung zur Vortragsveranstaltung des Arbeitskreises Compliance am 6. Juli 2017

Kategorie // Aktuelles

Am 6. Juli 2017 fand in München eine Vortragsveranstaltung des Arbeitskreises Compliance zum Thema M&A-Transaktionen in China statt. Adrian Emch, Partner der Kanzlei Hogan Lovells in Peking im Bereich Kartellrecht, gab einen Überblick über den Ablauf von Unternehmenskäufen in China. Dabei befasste er sich schwerpunktmäßig mit Compliance-Themen, insbesondere der kartellrechtlichen Compliance.

Herr Emch gab zunächst einen Überblick über die chinesischen Wettbewerbs- und Kartellbehörden – NDRC (National Development and Reform Commission), MOFCOM (Minstry of Commerce) und SAIC (State Administration for Industry & Commerce) – und ihre jeweiligen Zuständigkeiten.

Im Zusammenhang mit typischen Compliance-Aspekten einer Due Diligence ging Herr Emch insbesondere auf die Notwendigkeit der Bildung sogenannter "Clean Teams" für die Analyse wettbewerbsrechtlich relevanter Informationen ein. Es muss sichergestellt werden, dass vor allem das Vertriebsteam eines Unternehmenskäufers in der Due Diligence-Phase keine Informationen über Kunden und Preisgestaltung der chinesischen Zielgesellschaft erhält, die nicht öffentlich zugänglich sind.

Fusionskontrollverfahren können in China sehr zeitaufwändig sein. Die Entscheidungskriterien und deren Anwendung durch MOFCOM sind vielfach nicht so eindeutig, wie es die Beteiligten von M&A-Transaktionen in Europa gewohnt sind.

Die Teilnehmer der Veranstaltung brachten ihre eigenen Erfahrungen zu den einzelnen Punkten ein und diskutierten diese angeregt mit dem Referenten Adrian Emch.

Am 6. Juli 2017 fand in München eine Vortragsveranstaltung des Arbeitskreises Compliance zum Thema M&A-Transaktionen in China statt. Adrian Emch, Partner der Kanzlei Hogan Lovells in Peking im Bereich Kartellrecht, gab einen Überblick über den Ablauf von Unternehmenskäufen in China. Dabei befasste er sich schwerpunktmäßig mit Compliance-Themen, insbesondere der kartellrechtlichen Compliance.

 

Herr Emch gab zunächst einen Überblick über die chinesischen Wettbewerbs- und Kartellbehörden – NDRC (National Development and Reform Commission), MOFCOM (Minstry of Commerce) und SAIC (State Administration for Industry & Commerce) – und ihre jeweiligen Zuständigkeiten.

 

Im Zusammenhang mit typischen Compliance-Aspekten einer Due Diligence ging Herr Emch insbesondere auf die Notwendigkeit der Bildung sogenannter "Clean Teams" für die Analyse wettbewerbsrechtlich relevanter Informationen ein. Es muss sichergestellt werden, dass vor allem das Vertriebsteam eines Unternehmenskäufers in der Due Diligence-Phase keine Informationen über Kunden und Preisgestaltung der chinesischen Zielgesellschaft erhält, die nicht öffentlich zugänglich sind.

 

Fusionskontrollverfahren können in China sehr zeitaufwändig sein. Die Entscheidungskriterien und deren Anwendung durch MOFCOM sind vielfach nicht so eindeutig, wie es die Beteiligten von M&A-Transaktionen in Europa gewohnt sind.

 

Die Teilnehmer der Veranstaltung brachten ihre eigenen Erfahrungen zu den einzelnen Punkten ein und diskutierten diese angeregt mit dem Referenten Adrian Emch.

13Apr

Rückblick: Bayerisch-Chinesisches Frühlingsfest

Kategorie // Aktuelles

Rückblick: Bayerisch-Chinesisches Frühlingsfest

Mehrere hundert Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Kunst fanden sich am 16. März in der Alten Kongresshalle in München ein. Dorthin hatte das Chinaforum Bayern wieder zu seinem bewährten Bayerisch-Chinesischen Frühlingsfest geladen. Bayerisches Schuhmacherhandwerk und Bierkrugstemmen, traditionelle Fächermalerei und moderne chinesische Kunst, Fußballartistik und A Capella Gesang – diese bunte Mischung bildete das Rahmen- und Unterhaltungsprogramm des Abends. Aber auch eine spannende Diskussion durfte nicht fehlen. Unter dem Motto „Neue Freunde? Chinesische Firmenübernahmen in Deutschland“ erhielt das Publikum Einblick in die praktischen Erfahrungen mit Investitionen aus dem Reich der Mitte.

06Dez

Rückblick: Global M&A Summit in Peking

Kategorie // Aktuelles

Rückblick: Global M&A Summit in Peking

Eine spannende Diskussion führten fünf internationale M&A Experten auf dem hochkarätig besetzten M&A Summit am 8. November in Peking. Moderiert von Tom Mackenzie, dem China-Korrespondenten von Bloomberg TV, erörterten u.a. GONG Jianzhong, CEO der Bank of China, und Fred Hu, Gründer der Primavera Capital Group, ihre Ideen für erfolgreiche M&A Strategien und deren Umsetzung im globalen Kontext. Als einziger Vertreter aus Deutschland nahm Markus Rieger, Vorstandsvorsitzender der GoingPublic Media AG, an dem Podiumsgespräch teil. Veranstaltet wurde der Global M&A Summit gemeinsam von der Bank of China und der Nachrichtenagentur Bloomberg. Über 200 führende M&A Profis aus China, Europa und USA nahmen an dem Event teil.

04Jul

Rückblick: 5. SpeedDating "Private Equity meets M&A"

Kategorie // Aktuelles

„Private Equity meets M&A“ – der BM&A e.V. und der BVK e.V. luden zum fünften Mal zum Business-Meeting der etwas anderen Art ein.

Gruppenbilder der Absolventen 2015/2016

„Auf die Plätze, fertig, Networking!“ hieß es am 27. Juni 2016 beim 5. SpeedDating. Als Matching Partner trafen auch in diesem Jahr wieder Vertreter der M&A-Branche auf Investoren von Private Equity Häusern. Rund 30 Teilnehmer folgten der Einladung des Bundesverbandes Mergers & Acquisitions (BM&A) und des Bundesverbandes Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) und nutzten die Gelegenheit, in Rekordzeit neue Geschäftskontakte zu knüpfen. Die Räumlichkeiten der Frankfurt School of Finance in Frankfurt boten den idealen akademischen Rahmen für die Veranstaltung, bei der sich wohl der ein oder andere Teilnehmer an Kurzreferate aus der Schulzeit zurück erinnert fühlte. Mitorganisiert wurde das SpeedDating auch in diesem Jahr durch die GoingPublic Media AG, seit Januar 2015 mit der Geschäftsführung/Geschäftsführung des Bundesverbandes M&A betraut und Verlegerin des BM&A-Publikationsorgans „M&A REVIEW“.

25Mai

Rückblick: Konsolidierungsworkshop Arbeitskreis M&A für Kleinunternehmen

Kategorie // Aktuelles

Empfehlungen für Standards bei M&A für Kleinunternehmen / Arbeitskreis des Bundesverbands für M&A

12.05.2016 

Von Oktober 2015 bis Mai 2016 fand eine Workshop-Reihe zur Entwicklung von Standards für M&A-Transaktionen von Unternehmen zwischen 2 und 10 MEUR Umsatz mit Mitgliedern und Gästen des Bundesverbands M&A statt.

Ziel des Arbeitskreises „M&A bei kleinen Unternehmen“ ist es, Prozesse und Methoden zu entwickeln, mit deren Hilfe Transaktionsaufwände und -kosten effizienter gestaltet und mehr erfolgreiche Deal-Abschlüsse verzeichnet werden können. Durch intensive Diskussionen der insgesamt über 50 Teilnehmer kristallisierten sich drei Kernthemen heraus, die im Rahmen der Ergebnispräsentation am 12.05.2016 in München vorgestellt wurden.

19Jun

Rückblick: M&A Insurance Summit

Kategorie // Aktuelles

Rückblick: M&A Insurance Summit

Alle wichtigen Akteure des europäischen M&A Versicherungsmarktes an einem Ort: Der Versicherungsmakler Aon Risk Solutions und die Rechtsanwaltskanzlei Dentons luden am 10. Mai zum M&A Insurance Summit in das Literaturhaus nach München ein. Auf der ganztätigen Veranstaltung ging es den Teilnehmern darum, mehr darüber zu erfahren, wie man Fusionen und Übernahmen mit Versicherungslösungen absichern kann. Gäste waren Rechtsanwälte, Versicherer, M&A-Berater, Finanzinvestoren und Vertreter von Unternehmen, die Versicherungslösungen bereits bei Transaktionen genutzt haben oder sich aus aktuellem Anlass dafür interessierten. Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks (Vorsitzender des Bundesverbandes Mergers & Acquisitions e.V.) gab in seiner Einführungsrede einen fundierten Überblick über globale M&A-Trends und ging auf die aktuelle Entwicklung im Bereich Cross-border-M&A zwischen China und Deutschland ein. Robert Engels (Leiter M&A bei Aon Risk Solutions in Deutschland) und Igsaan Varachia (Partner bei Dentons) verdeutlichten, wie stark der Einsatz von Versicherungslösungen bei M&A-Transaktionen auf dem deutschen Markt in den vergangenen Jahren zugenommen hat. Bei Finanzinvestoren kommen sie bei nahezu jeder Verkaufstransaktion zum Tragen. Dieser Trend und die damit verbundene Dynamik des Marktes auf Angebots- und Nachfrageseite zogen sich wie ein roter Faden durch die Veranstaltung, die von Themen-Panels und Fachvorträgen geprägt war. Aufgrund der sehr guten Resonanz der Gäste soll der M&A Insurance Summit künftig jährlich statt finden.

Alle wichtigen Akteure des europäischen M&AVersicherungsmarktes an einem Ort: Der Versicherungsmakler Aon Risk Solutions und die Rechtsanwaltskanzlei Dentons luden am 10. Mai zum M&A Insurance Summit in das Literaturhaus nach München ein. Auf der ganztätigen Veranstaltung ging es den Teilnehmern darum, mehr darüber zu erfahren, wie man Fusionen und Übernahmen mit Versicherungslösungen absichern kann. Gäste waren Rechtsanwälte, Versicherer, M&A-Berater, Finanzinvestoren und Vertreter von Unternehmen, die Versicherungslösungen bereits bei Transaktionen genutzt haben oder sich aus aktuellem Anlass dafür interessierten. Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks (Vorsitzender des Bundesverbandes Mergers & Acquisitions e.V.) gab in seiner Einführungsrede einen fundierten Überblick über globale M&A-Trends und ging auf die aktuelle Entwicklung im Bereich Cross-border-M&A zwischen China und Deutschland ein. Robert Engels (Leiter M&A bei Aon Risk Solutions in Deutschland) und Igsaan Varachia (Partner bei Dentons) verdeutlichten, wie stark der Einsatz von Versicherungslösungen bei M&A-Transaktionen auf dem deutschen Markt in den vergangenen Jahren zugenommen hat. Bei Finanzinvestoren kommen sie bei nahezu jeder Verkaufstransaktion zum Tragen. Dieser Trend und die damit verbundene Dynamik des Marktes auf Angebots- und Nachfrageseite zogen sich wie ein roter Faden durch die Veranstaltung, die von Themen-Panels und Fachvorträgen geprägt war. Aufgrund der sehr guten Resonanz der Gäste soll der M&A Insurance Summit künftig jährlich statt finden.

06Dez

Rückblick: 14. Deutscher Corporate M&A Kongress in München

Kategorie // Aktuelles

Rückblick: 14. Deutscher Corporate M&A Kongress in München

Aktuelle Trends und Fragestellungen diskutierten rund 300 M&A Spezialisten, CEOs, CFOs und weitere M&A Verantwortliche aus ganz Deutschland auf dem 14. M&A-Kongress in München. In Vorträgen und Podiumsdiskussionen tauschten sich die Experten über aktuelle Markttendenzen, Trends bei Fusionen und Übernahmen und die Praxis von M&A-Managern im Unternehmen sowie in der juristischen Beratung aus und knüpften neue Kontakte. Eröffnet wurde der Kongress von Prof. Kai Lucks vom Bundesverband Mergers & Acquisitions, der das M&A Branchenevent für Unternehmen und Berater mitveranstaltet hatte.

Hier finden Sie die Nachberichterstattung zur Veranstaltung (Video)

16Aug

Rückblick: 1. M&A-Sommerfest

Kategorie // Aktuelles

1. M&A-Sommerfest auf der Dachterrasse der PMG

Am 26.07.2016 lud die PMG Projektraum Management GmbH zusammen mit dem Bundesverband Mergers & Acquisitions e.V, Zirngibl Langwieser und der M&A REVIEW zum 1. M&A-Sommerfest ein. Austausch und Networking in entspannter Atmosphäre standen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Ein Kulinarisches Highlight bot den Gästen ein "Craft Beer Tasting".

Lesen Sie hier die Pressemeldung der PMG zur erfolgreichen Veranstaltung.

22Jun

Zertifikatsprogramms „Certified Private Equity Analyst – CPEA“ der TUM School of Management

Kategorie // Aktuelles

Bericht zur Abschlussfeier 15/16 - Sonderkonditionen Jahrgang 16/17

Gruppenbilder der Absolventen 2015/2016

Am 2. Juni 2016 fand die Abschlussfeier des Zertifikatsprogramms „Certified Private Equity Analyst – CPEA“ der TUM School of Management statt. Eingeladen waren dabei nicht nur die Absolventen des aktuellen Programmjahrgangs, sondern auch Dozenten, Vertreter des Bundesverbands Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK), mit dem das Programm gemeinsam entwickelt wurde, sowie CPEA-Alumni.

Ehrengast war Albrecht Hertz-Eichenrode, der auf eine über 30 Jahre währende Tätigkeit als Vorstand der Hannover Finanz zurückblicken kann. In einem Festvortrag ging er vor allem auf die gesamtgesellschaftliche Verantwortung einer Beteiligungsgesellschaft und deren Investment-Manager ein. Gemeinwohl und Nachhaltigkeit seien gesellschaftliche Werte, die in der Vergangenheit vernachlässigt wurden und die jetzt erfreulicherweise wieder in den Fokus rückten.

31Mär

Rückblick auf bisherige Resultate im Arbeitskreis M&A für Kleinunternehmen

Kategorie // Aktuelles

Ergebnisprotokoll AK M&A für Kleinunternehmen

10.03.2016 

Seit Oktober 2015 fanden, nach einer Kick-Off Veranstaltung und einem Konzept-Workshop im Arbeitskreis „M&A für Kleinunternehmen“ eine Reihe an Workshops zu diesem brisanten Thema statt. Ziel des Arbeitskreises ist es, bekannte sonst übliche Prozesse, Methoden und Instrumente im M&A Geschäft auf Akquisitionen kleiner als 25 MEUR Transaktionsvolumen anzupassen, um die Transaktionsaufwände und -kosten effizienter zu gestalten und dadurch auch die Aussicht auf einen erfolgreichen Deal-Abschluss zu erhöhen. Die Teilnehmerzahl von 50 Teilnehmern hat beeindruckt!

      

Mitgliederbereich