Business SpeedDating in Frankfurt

Julia Laumer

Bericht vom 9. SpeedDating „Private Equity meets M&A“ am 29. Juni in Frankfurt

Auch wenn die Vielzahl der Online-Veranstaltungen in den vergangenen Monaten von den Mitgliedern sehr gut angenommen wurden, war es eine große Freude, dass der Bundesverband Mergers & Acquisitions e.V. gemeinsam mit dem Bundeverband Deutscher Beteiligungsgesellschaften auch 2020 wieder im Rahmen eines Live-Events zum erfolgreichen Business SpeedDating einladen konnte. Zu Gast bei BEITEN BURKHARDT in Frankfurt am Main trafen am Nachmittag jeweils neun Private-Equity-Investoren und M&A-Experten aufeinander – freilich unter Berücksichtigung der Hygienemaßnamen und Einhaltung aller Vorschriften.

Um den digitalen Entwicklungen während der Coronakrise gerecht zu werden, wurden in zwei Nebenräume zudem Stationen mit Webcams aufgestellt, sodass gemeinsam mit den hinzugeschalteten Teilnehmern ein dynamisches Hybrid-Event entstand.

Der enorme Bedarf am Netzwerken machte sich bereits in den ersten beiden Runden bemerkbar. Denn SpeedDating bedeutet ja bekannter Weise, in wenigen Minuten festzustellen, ob man die gleichen Ziele verfolgt und die Chemie zwischen einem selbst und dem Gegenüber stimmt – in diesem besonderen Fall letztlich auch, ob gemeinsame Mandate in Reichweite scheinen. Jedoch gestalteten sich die Gespräche direkt so intensiv, dass der Klingel mit abgelaufener Zeit reichlich wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Somit sollte sich spätestens beim Kaffee auf der Terrasse mit Blick auf die Frankfurter Skyline das ein oder andere „Match“ ergeben haben.

An dieser Stelle auch noch einmal ein herzlicher Dank an alle Beteiligten und die Gastgeber, die zu einer tollen Atmosphäre beitrugen und es ermöglichten für einen Moment in die Normalität zurückzukehren.