Xing
04Mär

MidMax Q4 2012

Kategorie // Aktuelles

Kein Licht am Ende des Tunnels

MidMax Q4 2012

Die neuesten Zahlen des MidMax-Indikators zeigen: Die erhoffte Erholung am M&A-Markt ist noch fern.

Jetzt liegen uns die MidMax-Zahlen zum letzten Quartal des Jahres 2012 vor. Die positive Nachricht, die aus der Analyse der Zahlen hervorgeht. Der M&AMarkt für die deutschen Transaktionen bis 250 Millionen Euro Umsatz ist nicht noch weiter eingebrochen. In den MidMax-Index fließen vollständige und anteilige Übernahmen ein, bei denen deutsche Unternehmen mit einem Umsatz bis 250 Millionen Euro das Ziel waren. Er beruht auf einer Auswertung der Zephyr-Datenbank des Bureau van Dijk sowie der FINANCE-Dealbank.

Der negative Aspekt beim Blick auf die Zahlen ist allerdings, dass eine Erholung des Marktes in weite Ferne gerückt ist. Konkret sagen die Zahlen, dass die absolute Zahl der Transaktionen in dem Segment in allen Quartalen des Jahres 2012 nahezu konstant geblieben ist, mit Abweichungen von allenfalls 2 Prozent nach oben oder nach unten. Positiv an dieser Nachricht ist, dass im Zeitvergleich betrachtet die Ergebnisse des letzten Quartals des Jahres 2012 immerhin um gut 26 Prozent über denen des vierten Quartals 2011 liegen. Das in der Regel starke dritte Quartal liegt im Jahr 2012 um 9 Prozent höher als im Jahr 2011, liegt aber dennoch weit abgeschlagen hinter dem dritten Quartal 2010 (im Vergleich ergibt sich ein Minus von 50 Prozent) und liegt erst recht zurück gegenüber dem dritten Quartal 2008 (minus 58 Prozent).

Die Indexwerte liegen etwas günstiger. Seit dem vierten Quartal 2011 beobachten wir einen leichten Aufwärtstrend: Bis zum vierten Quartal des Jahres 2012 stieg der Index vom Wert 77 auf 92 (Q1/2007 = 100), ein Anstieg um rund 20 Prozent. Dennoch sind wir weit entfernt vom Peak im dritten Quartal 2012, als der MidMax den Wert 118 zeigte. Der Weg zur Erholung ist noch weit. 

Der Artikel zum MidMax Q4 2012 ist beim Finance Magazin erschienen.

Mitgliederbereich