Neuigkeiten von der D-Time

Prof. Dr. Kai Lucks

Am 7. September 2020 fand bereits zum siebten Mal das Online-Format „D-Time“ statt. Die im monatlichen Rhythmus stattfindende, online-basierte Schwester der früheren Tea Time hat sich mittlerweile fest im Veranstaltungskalender des Bundesverbands M&A etabliert. Im Open-Space-Charakter fanden folgende Themen eine Gesprächsplattform:

 

  • Wie können M&A-Transaktionen in Fernost unter Anbetracht der Hürden von COVID-19 realisiert werden? Welche Möglichkeiten bzw. Alternativen hat eine mittelständische, deutsche M&A-Beratung angesichts der vorherrschenden Reiserestriktionen? Prof. Dr.-Ing. Kai Lucks, Vorstandsvorsitzender des BM&A, stellte Verbindungen zu mehreren M&A-Netzwerken her, die im diskutierten Zielland operative Einheiten haben und eingeschaltet werden können.
  • An zweiter Stelle wurde der derzeitige Trend zur Auflösung sogenannter Konglomerate angesprochen. Auslöser waren die aktuellen Projekte bei Siemens. Liegen diese im „Zug der Zeit“ oder ist der Trend schon überholt? Aus dieser Fragestellung entstand eine sehr umfangreiche und spannende Diskussion, so dass das Thema in einem größeren Kreis zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgenommen werden soll.
  • Abschließend stellte Herr Professor Lucks die Frage in die Runde, wie die Leistungen des BM&A bei den Mitgliedern aufgenommen werden. Gibt es Verbesserungsvorschläge an den Vorstand? Wie kann das Problem überwunden werden, dass viele Mitglieder ihre Empfangsantennen ausschalten und die Botschaften und Programme des Verbandes sie nicht mehr erreichen? Als Hintergrund für diese Frage wurden aktuelle Untersuchungen und Pläne für eine Reorganisation genannt.

 

Die nächste D-Time findet am 5. Oktober 2020 um 17.00 Uhr statt. Anmelden können Sie sich unter verwaltung@bm-a.de. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Themenwünsche!